Der +++AMD-USER Freelancer Server+++

Aktueller Server Status von flserver.de

Freelancer Most Active Servers

Nach einem Katastrophalen Server Crash, sind leider alle Spielstände weg 🙁 (auch alle Backup’s)

Hintergrundgeschichte (aus Wikipedia)

Im 22. Jahrhundert bricht in unserem Sonnensystem ein Krieg zwischen der „Allianz“ und der „Koalition“ aus (Bezug nehmend auf Starlancer). Da die Allianz zu unterliegen droht, schickt diese große Schläferschiffe in Richtung des Sirius-Sektors, einer weit entfernten Region des Weltalls. Dort besiedeln die Flüchtlinge neue Sternensysteme, die nach den Herkunftsländern der Schläferschiffe benannt werden. Bretonia ist dem England der Kolonialzeit nachempfunden, typische Sternensysteme in Bretonia heißen New London und Leeds. Kusari erinnert an Japan, Liberty an die USA und Deutschland ist mit Rheinland vertreten, welches Sternensysteme wie Neu Berlin und Hamburg enthält. Das Schiff Hispania ist verschollen, aber die Piratenstämme der Korsaren und der Ausgestoßenen, einer anderen Freibeutergruppe, sind Nachfahren dieser gestrandeten und totgeglaubten Crew.

Im Sirius-Sektor lebt auch die Hauptperson des Spiels: Edison Trent. Er entgeht nur knapp einem Angriff auf die Raumstation Freihafen 7, auf der er gerade ein Geschäft abgeschlossen hatte. Bei diesem Angriff wurde auch sein Frachter (inkl. Ladung) zerstört, sodass er sich auf dem Planeten, auf den die Überlebenden gebracht wurden (Manhattan), auf die Suche nach Arbeit begeben muss. Er stößt schließlich auf die Liberty Security Force (LSF)-Agentin Jun’ko „Juni“ Zane, die ihm einen einfachen Raumjäger, den Starflier, zur Verfügung stellt und ihn anwirbt. So entwickelt sich eine Geschichte um ein Artefakt, Verschwörungen und die Nomaden, eine außerirdische, jahrhundertealte Rasse, die von den Dam Ko’Vosh, einer verschwundenen Rasse, als Beschützer ihrer Systeme erschaffen wurden.

Im Laufe des Spiels kann man stets zwischen der Haupthandlung oder einer Arbeit als Freelancer wählen (z. B. Händler, Pirat u. v. a.). So erkundet man neue Systeme, kauft Ausrüstung oder auch ein neues Schiff. Der Spieler besitzt eine Statuskarte, auf der sein Ansehen bei den einzelnen Fraktionen (z. B. Staaten, Piratenstämme etc.) angezeigt wird. Greift der Spieler beispielsweise Verbündete der LSF an, wirkt sich das negativ auf die Beziehung zur LSF und positiv auf die Beziehung zu deren Feinden aus.

Mehrspieler (aus Wikipedia)

Der Mehrspielermodus spielt in der freien Spielwelt des Solomodus. Zusätzlich zu den zahlreichen Mods der Szene, Serverregeln und Server-Veranstaltungen (Events) bietet diese Spielvariante viele Möglichkeiten, seinen Charakter in das Spiel einzubinden. Hierbei ist der Spielspaß darauf begründet, dass die Spieler miteinander interagieren und nicht nur, wie im Einzelspielermodus, mit NPCs in Kontakt kommen. Die normale maximale Spieleranzahl pro Server ist in der ursprünglichen Version auf 128 limitiert, doch bestimmte Mods ermöglichen noch größere Spielerzahlen (momentan bis zu 200). Ungeachtet dessen, dass das Spiel schon recht alt ist, erfreut es sich immer noch großer Beliebtheit. Auf verschiedenen Servern, die mitunter ihre eigenen Regeln, Mods und Ligen haben, organisieren sich, wie bei vielen anderen Online-Spielen auch, oft Spieler in Clans welche hauptsächlich entweder Piraten sind und andere Spieler, insbesondere Frachter, abschießen und taxen (d. h. Wegezoll erpressen), oder der guten Seite angehören und die Piraten bekämpfen. Aus diesen Differenzen resultieren zwangsläufig kriegerische Handlungen.

List Server Anleitung

Um im Multiplayer Modus wieder Server zu finden, muss man in der Freelancer.ini datei (EXE Ordner) folgende änderung vornehmen.

hostname = fllistserver.zone.msn.com ; GUN server in Redmond (DNS entry)

ändern in

;hostname = fllistserver.zone.msn.com ; GUN server in Redmond (DNS entry)
hostname = gun.fllistserver.com ;


__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Der JFW Ülpenich Minecraft Server

Server Status von spiele-server.eu

Moin Moin Hallo und guten Tag zusammen,

Hier möchten wir euch unseren Minecraft Server vorstellen. Er ist Whitelisted und nur für die Mitglieder der Freiwilligen JFW Ülpenich zugänglich.

Hier auf dem Server wird ganz besonders auf Jugendschutz geachtet, da es sich bei den nutzern Hauptsächlich um Kinder und Fast Erwachsene dreht.
Das heist hier wird anständig und gesittet miteinander gespielt. Klingt vieleicht ein bisschen Streng, ist es aber nicht. Wir möchten einfach nur das sich die Kid’s gut verstehen.

Wir bauen hier in 5 verschiedenen Welten. In der Flachen Welt (Creative Modus) z.b. einen Erlebniss Park mit Achterbahn, Discothek, Crasy House, Feuerwehr Gerätehaus (Feuerwehr halt), Farbwechsel Maschiene, Priaten Schiff. In den anderen 4 Welten (Survivel Modus) wird nach Herzenslust alles mögliche Gecraftet und Gebaut.
Es gibt in der Hauptwelt eine PVP Arena in der auch gekämpft werden kann. Wir haben in jeder Welt grundstücke mit Wordguard erstellt, um die Bauten später schützen zu können.

Wir bieten unseren Jugendlichen/Kindern auch einen Teamspeak oder Discord Server an, um Quatschen zu können.

Auf dem Server Laufen folgende Plugins: Paper, EssentialsX, Worldguard, Worldedit, Automessage (Spigot), Multiverse, Multiportals.

Server Details: VPS Quad Core AMD  Epyc CPU mit 8 GB Ram 300 Gb SSD.

Wir verwenden Java 11, um eine sehr hohe Kompatibel zu allen Plugins zu ermöglichen.

Wir versuchen den Server immer Aktuell zu halten, was aber manchmal nicht funktioniert, da alles von uns Betreuern in der Freizeit geregelt werden muss.

Aus gegebenen anlass weisen wir hier an der Stelle ausdrücklich darauf hin, das der Server NICHT Öffentlich ist, und auch nicht sein wird.
Desweiteren bitten wir davon abzusehen, uns mit Spam Mail’s oder Zugriff versuche (DDos) zu Bombadieren. Is nich witzig.

Vielen Dank für euer Verständniss.

 – Die Betreuer der Freiwillige JFW Löschgruppe Ülpenich –

Frei nach unserem Leitspruch “Gott zur Ehr… dem nächsten zur Wehr”